rinderer.at | Kreativrausch
15
single,single-post,postid-15,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-9.1.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Kreativrausch

20 Aug Kreativrausch

Ein Mediencamp der besonderen Art war das zweite „Reflect and Act!“-Camp in Dornbirn. Vom 14. bis 20. August 2008 kamen 43 Teilnehmer im Alter zwischen 14 und 20 Jahren aus Baden-Württemberg, Bayern und Vorarlberg nach Dornbirn.

Mehr Fotos

Sechs Workshops, dreizehn Me­­diencoaches und acht Jugendbetreuer waren eine Woche lang rund um die Uhr für die medienbegeisterten Jugendlichen da. Während die Teilnehmer tagsüber in der Fachhochschule Vorarlberg an ihren Workshops arbeiteten, übernachteten sie und ihre Betreuer am Eurocamp am Dornbirner Zanzenberg.

Eine Woche lang Action

Abends gab es ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm. Dazu gehörten Vertrauens- und Balanceübungen auf niedrigen Seilaufbauten im Fackellicht, ein Kino-Kurzfilmabend und Fotopräsentationen auf der Leinwand unter Sternen. Eine Woche lang konnten die Jungs und Mädels experimentieren und an individuellen Projekten arbeiten. Entstanden sind Videoreportagen, Kurzfilme und 3D-Animationen, Digital Stories, Fotocollagen und ein umfassendes Campmagazin, das die ganze Woche dokumentiert. Ebenso eine Radiosendung und Spieletests – powered by up2Games. Zusätzliche Energie stellten Pfanner Fruchtsäfte und Vorarlberg Milch in Form von Getränken zur Verfügung. Kein Wunder, dass bei der Präsentation nicht nur die Eltern, sondern auch die Workshopleiter und Betreuer stolz auf die jungen Talente waren.

Jessica, 16 Jahre:

Ich bin im Videoworkshop. Wir haben zu dritt einen Film gedreht. Dafür haben wir eine Verfolgungsjagd gefilmt. Ich bin die Hauptdarstellerin in dem Film. Das hat echt Spaß gemacht. Beim Camp ist immer was los und es ist lässig, weil man neue Leute trifft.

Joel, 16 Jahre:

Ich bin mit drei Kollegen aus der Band zum Camp gekommen. Unser Jugendarbeiter hat uns „Reflect and Act!“ empfohlen. Hier machen wir eine Digital Story über unser Projekt J.A.M. (Jugend aktiv für Musikproberäume). Die Digital Story erzählt, wie es dazu gekommen ist, dass keine Musikproberäume in Rankweil vorhanden sind. Das wollen wir mit unserer digitalen Geschichte ändern. Außerdem sind coole Betreuer hier.

Klara, 14 Jahre:

Ich habe im Workshop „Digitale Fotografie“ mitgemacht. Der Workshop ist echt gut, alles wird gut erklärt. Für mich ist es was völlig Neues, mit Medien zu arbeiten. Im Camp ist es auch lustig: Je später es ist, desto lustiger wird es. Wir sitzen ums Lagerfeuer, im Zelt spielen wir Karten und haben’s einfach fein.

Jonas, 18 Jahre:

Ich war letztes Jahr schon beim Camp und weil es echt gut war, bin ich wieder gekommen. Diesmal hat’s mir noch besser gefallen, weil mehr Leute da waren. Eines meiner Projekte war workshopübergreifend. Ich habe eine Geschichte aus Video­schnitt und Foto über unser Engagement im Jugendkomitee Bregenz gemacht. Das Endergebnis kann ich auch im Jugendkomitee verwenden.