rinderer.at | Projekt Gateway
578
single,single-post,postid-578,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-9.1.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Projekt Gateway

robot34

23 Feb Projekt Gateway

„Um die digitale Kluft zwischen den Generationen zu verringern, ist es entscheidend, miteinander im Gespräch zu bleiben“, betont Projektleiter Mag.(FH) Johannes Rinderer.

Götzis. Das neue Projekt von Supro (Werkstatt für Suchtprophylaxe) wurde kürzlich mit einem „Impulstag“ im Junker-Jonas- Schlössle eröffnet. Mehr Durchblick im Medien­dschungel versprachen sich die über Hundert Teilnehmer vom Kick-off zum Projekt „Gateway “ Abenteuer Neue Medien“.“Unser Angebot soll Erwachsenen Orientierungshilfen bieten, um den Medienkonsum ihrer Kinder und Jugendlichen besser begleiten und verstehen zu können“, erklärt Andreas Prenn, Leiter der Supro Götzis. Vielen Erwachsenen und Pädagogen fehlt im Dickicht des ständig wandelnden „Medien­dschungels“ einfach der Durchblick. Eine pädagogische Begleitung ihrer Kinder im Umgang mit Computer, Handy & Co. ist durch das mangelhafte Wissen kaum möglich. „Unser neues Projekt will dem entgegenwirken und dabei helfen, die ,digitale Kluft‘ zu verringern. Die Nachfrage nach derartigen Hilfestellungen ist steigend“, weiß Andreas Prenn zu berichten.

Game Guides

Pädagogen, Sozial- und Jugendarbeiter und andere Interessierte aus Vorarlberg, Liechtenstein und Bayern durchforsten den medialen „Abenteuerspielplatz“ im Jonas- Schlössle. An verschiedenen Stationen konnten die Teilnehmer(innen) eine Vielfalt von wertvollen Erkenntnissen gewinnen. Thomas Merz-Abt (Zürich) lieferte in seinem Impulsvortrag nützliche Tipps zum Umgang mit Neuen Medien aus päda­gogischer Sicht. Herbert Rosenstingl (Wien) nahm in seinem Referat den „Schauplatz Computerspiele“ ins Visier und fand damit großen Anklang. Mit vielen Fragen wurde auch Barbara Buchegger (Wien) konfrontiert. Sie erläuterte in einem Workshop die Chancen und Risiken sozialer Netzwerke.

 

Tags: